Über uns

Seit 1995 beschäftigen wir uns mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement. Die Kooperation mit namhaften Unternehmen unserer Wirtschaft liefert uns seit vielen Jahren wichtige Erkenntnisse über Gesundheitsförderung im Betrieb.

Seit 2003 betreiben wir ein eigenes Gesundheitszentrum vor den Toren Hamburgs. Hier entwickeln wir ständig neue Konzepte und testen alle Produkte und Dienstleistungen selber aus. Interessenten haben hier die Möglichkeit, sich über die Einsatzfähigkeit in ihrem Unternehmen Gewissheit zu verschaffen.

Unser Kollegium besteht aus Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern und Personaltrainern. Weitere Kooperationspartner stehen für andere wichtige Bereiche zur Verfügung und kommen bei Bedarf zum Einsatz. Betriebswirtschaftliche Hintergründe sowie die sportmedizinischen und psychologischen Voraussetzungen sind somit in kompetentester Form vorhanden.

Die Analyse Ihres Unternehmens und Ihre bestehenden Anforderungen zeigen uns den optimalen Weg zur Umsetzung von BGM und der damit verbundenen Verhaltensprävention.
Unser Equipment kann über Kauf- und Miet-/Leasingmöglichkeiten zum Einsatz kommen. Unsere Beharrlichkeit und Leidenschaft für dieses Thema treibt uns täglich an und lässt uns stetig wachsen.
Wir wünschen uns weitere innovative Unternehmen als Kunden, die mit uns in eine erfolgreiche Zukunft gehen.
Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit werden auch Sie überzeugen.

Wohin geht der Weg?

Der Fachkräftemangel wird spürbar und ist schon jetzt in bestimmten Branchen ein besorgniserregenes Thema. Um leistungsfähig und erfolgreich am Markt zu bestehen, muss ein Unternehmen seine Mitarbeiter pflegen und ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz bieten. Nicht nur das Gehalt, sondern auch die Bedingungen im Unternehmen sind ein wichtiger Aspekt. Die "innere Kündigung" von Mitarbeitern sorgt für eine schlechte Produktivität im Arbeitsprozess. Der Wegfall von Leistungsträgern hat dramatische Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis.

Eine aktuell in 2014 laufende Studie besagt: Die "innere Kündigung" kostet die Wirtschaft 114 MRD jährlich. Bis 17% der Mitarbeiter haben innerlich gekündigt, arbeiten also mit angezogener Handbremse, und es besteht eine hohe Ansteckungsgefahr. Nur 16% sind ihrem Arbeitgeber eng verbunden, 67% machen nur Dienst nach Vorschrift.

Eine neue Studie von Prof. Dr. Russell Clayton von der Saint Leo University in Florida zeigt jedoch einmal mehr: Menschen, die strukturiert und zielgerichtet trainieren, sind nicht nur körperlich gesünder, psychisch ausgeglichener und geistig fitter. Sie können auch – und dies verwundert vielleicht viele – trotz des zusätzlichen Aufwands für den Sport Arbeit und Familie wesentlich besser managen als ihre sportlich abstinenten Kollegen.

Verringerung von Krankheitstagen, Verbesserung der Mitarbeitermotivation und eine Optimierung des Arbeitsumfeldes bergen enorme Potentiale zum Positiven.
Die Einsparungen und die verbesserte Produktivität können die Bilanzergebnisse stark beeinflussen.

Warum sehen das so wenige Führungspersonen?
Warum gibt es immer noch die Aussage "Der Mitarbeiter soll sich hier nicht wohlfühlen, er soll arbeiten!"?
Warum sehen viele Arbeitsgeber und Führungskräfte den Mitarbeiter als "Humanmaterial"?
Dies ist eine dramatische Denkweise, die langfristig zu Problemen führt.

Spitzenunternehmen, die schon über Jahrzehnte hohe Gewinne erzielen, wissen um den "Erfolgsfaktor Mitarbeiter". Ohne Mitarbeiter ist das Unternehmen handlungsunfähig. Deswegen wird ein Arbeitnehmer ernst genommen und der Arbeitsplatz analysiert, um ein positives Umfeld zu schaffen. Mit diesem Ansatz ist die erfolgreiche Implementierung eines Gesundheitskonzeptes im Unternehmen möglich. Mitarbeiter zu motivieren und ihnen ein gutes Gefühl zu geben, ist der erste Schritt zur Umsetzung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Thorsten Willi, Geschäftsführer BGM-Konzept.de

 

Was kann BGM-Konzept.de auch für Sie leisten?

Moritz Rieckenberg, Dipl. Sportwissenschaftler und Physiotherapeut arbeitet seit 2007 für Solar Sport. Im Zuge seines Studiums wurden mit der Universität Hamburg bei großen Hamburger Unternehmen Arbeitsplatzanalysen und Videoanalysen vorgenommen. Ziel der Analysen waren die Bewertungen der Arbeitssituationen im Unternehmen und an den einzelnen Arbeitsplätzen. Der Nutzen ist die Förderung der Verhaltensprävention, um dem Mitarbeiter eine nachhaltige Verbesserung seiner Gesundheit zu ermöglichen.
Durch diese Maßnahmen können enorme Kosten durch krankheitsbedingte Ausfälle der Mitarbeiter im Unternehmen vermieden werden. Die erlernten Verhaltensänderungen ermöglichen dem Arbeitnehmer ein besseres Verständnis mit dem Umgang seiner Gesundheit auch außerhalb seines Arbeitsumfeldes.

REFERENZEN:
GlaxoSmithKlineHamburger WasserwerkeDolmar KettensägenAcciona Flughafen HamburgHellmann LogistikUni Hamburg ZoologieUni Hamburg Botanischer GartenUni Hamburg Planten un BlomenDAKHansemerkur

 

Ihre Vorteile

  • Alles aus einer Hand.

  • Arbeitsplatzanalyse durch Sportwissenschaftler.

  • Modernste Geräte mit medizinischer Ausrichtung.

  • Individuelle Lösungen auch im Aussenbereich.

  • Raumplanung und Raumdesign.

  • Werbliche Unterstützung und Marketing.

  • Unterstützung durch eigenes Personal.

  • Begleitung von Gesundheitstagen.

Warum BGM?

Die Gesundheit Ihrer Beschäftigten ist das höchste Gut und ausschlaggebend für Ihren zukünftigen Erfolg.

Der Gesundheitszustand aller Mitarbeiter und das positive Firmenimage haben unmittelbaren Einfluss auf die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens. Gründe dafür sind:
• der demografische Wandel,
• die zunehmende Lebensalterszeit,
• die steigenden psychischen Belastungen,
• der zunehmende Bewegungsmangel,
• die muskulären Defizite,
• der steigende Fachkräftemangel.

Das steigende Alter Ihrer Beschäftigten bedeutet ein erhöhtes Krankheitsrisiko und damit auch das Risiko erheblicher Produktionsausfälle und/oder den Wegfall wichtiger Schlüsselpositionen.

Durch das Implementieren von BGM bewirken Sie reduzierte Krankheitsfehlzeiten, eine höhere Motivation, weniger Arbeitsunfälle, mehr Innovation, eine höhere Produktivität und eine reduzierte Personalfluktuation durch höhere Arbeitszufriedenheit.

 

Zahlen und Fakten

Laut BKK Gesundheitsreport 2007 (S. 35) sind 25-Jährige durchschnittlich eine Woche krank, 40-Jährige zwei, 55-Jährige drei und Mitarbeiter über 60 Jahre etwa vier Wochen.

Gesundheit hat sich um die Jahrtausendwende zu einem maßgeblichen Bedarfsfeld entwickelt. Wenn man nach Granig/Nefiodow alle Verluste und Kosten, die durch Krankheiten pro Jahr entstehen, addiert, kommt man auf eine Summe von 24.000 Mrd. US-Dollar (ca. ein Drittel des Weltsozialproduktes).

43 Milliarden EUR betrug der Produktionsausfall alleine durch Arbeitsunfähigkeit in Deutschland im Jahr 2008 (Quelle: Statistisches Bundesamt 2009).

Ökonomisch betrachtet, stellen Krankheiten die größte Produktivitäts- und Wachstumsreserve der Welt dar. Gesundheit im ganzheitlichen Sinne – körperlich, seelisch, ökologisch, geistig, sozial – wird entscheidend Unternehmen und Länder in puncto Wachstum beeinflussen. Spezialisten sprechen von der 6. Kondratieff-Welle.

Ursachen für krankheitsbedingten Arbeitsausfall lagen im Jahr 2008 bei den Muskel-Skelett-Erkrankungen bei 22% und bei den psychischen Erkrankungen schon bei 11% – Tendenz steigend.

Seit Jahren steigt der Anteil psychischer Erkrankungen (Burnout, Depressionen usw.) an den Ursachen für krankheitsbedingte Fehltage kontinuierlich an. Laut DAK hat sich die Zahl der Psycho-Fehltage in zwei Jahrzehnten (1990 – 2010) verdreifacht.

Insgesamt liegt laut dem EURO-Pressedienst Bonn der Return on Investment (ROI) für Unternehmen, die BGM implementieren, in einen Verhältnis zwischen 1:4 bis über 1:8 pro investiertem Euro.

Die kleine Lösung

Aufgrund unterschiedlicher Anforderungen und Gegebenheiten in den Unternehmen erstellen wir maßgeschneiderte, individuelle Konzeptionen. Unser einmaliges Bewegungs- und Lockerungskonzept lässt sich bereits auf einer Fläche von 10 m² umsetzen.

Wir empfehlen für Kleinlösungen medizinische Geräte, sogenannte Präventionsplatten, zur Lockerung verspannter Muskulatur, zur Durchblutungsförderung und zur Kräftigung abgeschwächter Muskelbereiche. Massagesessel und Relax-Chair bieten eine perfekte Ergänzung und ermöglichen das so oft empfohlene "powernapping".

Die Effektivität ist überzeugend – sowohl für sportliche Mitarbeiter als auch für Nichtsportler, die die größte Zahl aller Kollegen ausmachen.

Ein sehr interessantes Konzept ist die Aufstellung eines Gerätezirkels mit hydraulisch gesteuerten Belastungen. Die Mitarbeiter trainieren an jedem Gerät immer zwei Muskelgruppen. Durch die hydraulischen Wiederstandsgeber und einer rein konzentrischen Belastung ist eine Verletzung durch das Training nicht möglich.
Es gibt keinen Muskelkater, und besondere Geräteverstellungen gibt es auch nicht. Ein perfektes System auf kleinster Fläche, welches ohne Betreuung umsetzbar ist.

Mobilkonzepte

Sind im Unternehmen keine Räumlichkeiten verfügbar, so können wir Ihnen jetzt auch Aussenlösungen anbieten. Mit speziellen Mobilkonzepten schaffen wir Raumlösungen in Ihrem Aussenbereich.


Auch Outdoor-Trainingsgeräte von stilum, made in Germany, schaffen ein hochinteressantes und effektives Trainingskonzept.

Neu bei uns: SCHWINGUNGSTRAINING MIT DER BGM-PLATTE

Für BGM ist es wichtig, Lösungen für Nichtsportler zu bieten!

Unser Schwingungstraining lockert verspannte Muskulatur im Rücken und Nacken.
Die Durchblutung in Beinen und im ganzen Körper ist besonders bei sitzenden Tätigkeiten wichtig. Entspannung und Stressabbau sind ein positiver Nebeneffekt.

In 6 Minuten ist das Programm durchlaufen, ohne Umziehen und Schwitzen. So genial, dass Sie es probieren müssen.

 

Ein Aufstellbanner mit Kurzanleitung wie links abgebildet kann mitgeliefert werden. Ebenso stellen wir Ihnen gerne kleine Clips zur Mitarbeitermotivation per E-Mail zur Verfügung:

 

Die grosse Lösung

Hat Ihr Unternehmen größere räumliche Kapazitäten, so erhalten Sie Vorschläge, die für Flächen ab 50 m² bis über 500 m² ausgelegt sind.

Besondere Lösungen für Ihren individuellen Bedarf stellen Gerätezirkel ohne Einstel-lungen, Ausdauergeräte, effektive Rückenstraßen, passive Bewegungsgeräte und Wellness-Räume dar.

Weiterhin kann ein Multifunktionsraum für Wirbelsäulenkurse, Joga, Pilates und Stressabbau eine erfolgreiche Einrichtung für Ihr Unternehmen sein. Von uns gestelltes oder vermitteltes Personal wird Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte perfekt betreuen.

 

Referenzen

Die Firma Tchibo betreibt seit vielen Jahren im firmeneigenen Freizeitzentrum betriebliche Gesundheitsförderung. Innovative und individuelle Maßnahmen werden von Sportlehrern, Fitnesspädagogen und Physiotherapeuten in unserem Netzwerk Gesundheit angeboten. Von Anfang an arbeiten wir erfolgreich mit der Firma SolarSport zusammen. Uns überzeugen die kreativen Lösungen, das gute Preis-Leistungsverhältnis sowie ein zuverlässiger Service.


Bernd Pudelski
Leiter des Tchibo - Freizeitzentrums

 

Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sind Fragen der wirtschaftlichen Vernunft. Sie sind die zentralen Faktoren für den Unternehmenserfolg und die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement wird immer mehr zu einem unternehmerischen Muss. So stärken die Unternehmen, die in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren, nicht nur deren Leistungsfähigkeit sowie deren Motivation und Unternehmensanbindung, sondern sie sichern auch ihre eigene zukünftige Existenz auf dem Wirtschaftsmarkt. Um jedoch alle Potenziale einer betrieblichen Gesundheitsförderung ausschöpfen zu können, braucht es einen ganzheitlichen Ansatz.

Klaus Jumpertz
Selbstständiger Arbeitsmediziner
U. a. tätig für EON Hanse und Eppendorf AG

 

Kraftgeraete

Wir haben nach der Installation der Sport- und Entspannungsgeräte von allen Mitarbeitern nur positive Resonanzen bekommen. Es melden sich immer mehr an, und ich sehe auch viele regelmäßig dort Sport machen. Das war wirklich eine sehr gute Idee.

Dr. Gabriele Groth, MBA
Klinikkoordinatorin
Fachärztin Innere Medizin / Kardiologie
ASKLEPIOS KLINIK Altona

 

Kraftgeraete

Die Firma Johnson & Johnson Medical GmbH mit Sitz in Norderstedt betreibt seit Jahren erfolgreich Betriebliches Gesundheitsmanagement. Herzstück der Verhaltensprävention ist ein individuelles Fitnesstraining im hauseigenen Fitnessstudio. Geeignete Gerätschaften und ein verlässlicher Service sind hierfür unabdingbare Voraussetzungen. Die Firma „Solar Sport“ hat sich als zuverlässiger Dienstleister, Berater und Partner fest etabliert

Frank Hammer
Sportleiter BSG ETHICON
Johnson & Johnson Medical GmbH
Norderstedt

 

Kraftgeraete

Die Firma EDEKA AG bietet seit September 2013 im Rahmen des BGM seinen Mitarbeitern ein eigenes Gesundheitsstudio an. Die Firma Solar Sport hatte in der Entscheidungsphase ein Konzept vorgestellt, welches nach Prüfung auch umgesetzt wurde. Insbesondere die innovative Ausrichtung auf das Thema Gesundheitsstudio mit Wellengang und Zhendong Geräten hat uns von der Kompetenz von Solar Sport überzeugt. Die Mitarbeiter nehmen das neue Angebot begeistert an.

Frank Block
Leiter Betriebssport / Betriebsratsvorsitzender
EDEKA AG

 

 WEITERE REFERENZEN

ERGO HAMBURG
REEMTSMA
UNI CREDIT
EPPENDORF AG
KPMG DEUTSCHE TREUHANDGESELLSCHAFT AG
UNIVERSITÄT HAMBURG
JOHNSON & JOHNSON / ETHICON
MÖVENPICK HOTEL HAMBURG
HAMBURG WASSER

 

 

Links

Move!ment & Training – Leistung durch Gesundheit und Leidenschaft

 

Impressum

Firma Solar Sport und Dienstleistungssysteme e.K.
Philipp-Reis-Straße 9 A • 24558 Henstedt-Ulzburg
Fon: 041 93 - 773 49 • Fax: 041 93 / 774 55
E-Mail: info@bgm-konzept.de

Geschäftsführer: Thorsten Willi
Amtsgericht Norderstedt Handelsregister HR A 1742
Steuernummer: 1119602275

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV: Thorsten Willi

Fotos "Über uns": © MEV Verlag GmbH, Germany
Foto "Warum BGM": © laurent hamels - Fotolia.com
Foto "Zahlen und Fakten": © pressmaster - Fotolia.com
Fotos "Die große Lösung", "Referenzen": © Claus Harlandt · www.fotostudio-nordlicht.de
Gestaltung: www.grafoservice-gmbh.de

HAFTUNGSAUSSCHLUSS:
Bei der Zusammenstellung der Inhalte und Informationen auf dieser Website haben wir uns um größtmögjliche Sorgfalt bemüht. Gleichwohl können wir keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit übernehmen. Wir behalten uns vor, die Inhalte auf dieser Website jederzeit zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung ganz einzustellen. Die in dieser Website enthaltenen Informationen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Sie sind unverbindlich und stellen insbesondere kein bindendes Vertragsangebot unsererseits dar.
Für alle unsere Lieferungen und Leistungen gelten unsere Allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.